BLOG

  • Sabine Krückl

NACHHALTIG FROHE WEIHNACHTSZEIT!

Aktualisiert: Jan 7

Ein Blick auf das Thema Nachhaltigkeit in der Weihnachtszeit



Kaum ein Fest bewegt und berührt uns -tief im Inneren- so sehr wie Weihnachten:


Der Duft von Weihachtskeksen, leises Glöckchenklingeln, brennende Kerzen, der Punsch am Weihnachtsmarkt und sanft vom Himmel fallende Schnee-flocken... Die Weihnachtszeit öffnet uns eine Tür in die eigene innere Welt, und Erinnerungen an die magische Zeit der Kindheit werden wach.






Und doch- wenn wir in einer stilleren Stunde innehalten und uns umsehen, müssen wir mehr oder weniger feststellen, dass wir nicht viel Magisch-Weihnachtliches in unser Erwachsenenalter hinüberretten konnten und nun einige Wünsche offenbleiben:




Auch der Text von Theodor Storm aus dem 19.Jahrhundert


"Die Kerzen fangen zu brennen an, das Himmelstor ist aufgetan, Alt und Junge sollen nun von der Jagd des Lebens einmal ruh´n;"

spricht diese Eile des Lebens an und ist heute aktueller denn je:



Denn leider wird in unserer Zeit vor allem die Weihnachtszeit von viel Oberflächlichem und Materiellem regelrecht überschwemmt und überdeckt. Zeitdruck und Stress belasten und hetzen uns über zahlreiche noch nötige Erledigungen, Einkäufe und Feiern sowie mit beruflichem Termindruck regelrecht zum Fest. So kann bei uns leider sehr oft keine so rechte Weihnachtsstimmung aufkommen.



Und nicht nur das- die Zeit und innere Ruhe für wirkliches Miteinander fehlt dadurch. Viele Menschen fühlen sich daher gerade in dieser Zeit vor dem schönsten Festes des Jahres und während der Feiertage sehr einsam und allein.




Es ist nun für uns alle Zeit auf die Bremse zu steigen- zu überlegen, welche Prioritäten wir in unserem Leben haben wollen- und welche wir nicht wirklich brauchen. Und dies im nachhaltigen Sinne- nicht nur auf Weihnachten bezogen:


Denken wir doch an unsere nachfolgende Generation und daran, welches Vorbild wir unseren Kindern vorleben wollen: Ist es wirklich nötig, der x-ten gerade angesagten Computerkonsole für sein Kind nachzujagen, ihm die hippesten und teuersten Modehits zu kaufen? Dafür noch mehr und noch mehr arbeiten zu müssen, um es sich leisten zu können (und dafür noch weniger Zeit zu haben).

Oder...wäre es nicht wertvoller und auch nachhaltiger, sich wirklich füreinander Zeit zu nehmen?



Unlängst war in einer Social Media-Gruppe sinngemäß folgender Beitrag zu lesen:

"Hilfe- in den nächsten Tagen werden wir kein TV, Netflix und Internet haben. Habt Ihr Ideen, was ich mit einer 4-Jährigen unternehmen kann? Bitte um Vorschläge sie zu beschäftigen."

Ist das nicht sehr traurig?



Nehmen wir uns doch die Zeit, wirklich für unsere Kinder, Familie und Freunde dazusein.

Und zwar voll und ganz, mit Freude - und nicht nur halbherzig, weil wir schon wieder an die nächste Erledigung denken müssen.

Wir wissen nie, wieviel gemeinsame Zeit wir noch miteinander haben. Und das schönste Geschenk ist wohl, für und mit jemandem aus ganzem Herzen dazusein und diese Zeit gemeinsam zu genießen.


DAS sind die wahren Geschenke, die wir unseren Lieben- aber auch uns selbst- machen können.



Und nicht nur uns nachstehenden Menschen:


Halten wir doch die Augen offen und begegnen auch jenen Menschen, die wir nicht kennen, mit Aufmerksamkeit! Die wenigen Handgriffe, mit denen wir zum Beispiel einer alten Dame im Supermarkt helfen können, tun uns selbst nicht weh. Sie wird diese Hilfe und unsere Freundlichkeit ihr gegenüber nicht vergessen! Und wer weiß- vielleicht ist unser Lächeln für sie das erste und einzige an diesem Tag gewesen.



Nachhaltigkeit im Miteinander schließt natürlich auch die Zeit mit ein, welche wir im Arbeitsalltag miteinander verbringen- und zwar den größten Teil des Tages!


Auch im Beruf geht es anders: Echter, besinnlicher und in wirklichem Miteinander- nicht nur in der Weihnachts-zeit!



Advent am Arbeitsplatz:


Auch wenn die Zeit vor Weihnachten im Berufsleben meist zusätzlichen Zeitdruck vor den Feiertagen mit sich bringt: Die Ruhe und die Adventsstimmung in sich selbst und die Prioritäten des Weihnachtsfestes im Auge zu behalten gelingt schon mit geringem Aufwand:



Ein schön geschmückter Arbeitsplatz mit frischen Tannenzweiglein, natürlichem Schmuck wie Strohsternen, Nüssen und Zimtstangen, eine Verdunsterlampe mit weihnachtlichem Duft, ein liebevoll hergerichteter Teller mit hausgemachten Weihnachtskeksen, Nüssen und Obst ... und vor allem ein besonders achtsamer Umgang miteinander trotz Termindruck:

So verlieren wir auch im Berufsleben nicht unsere Weihnachtsstimmung! Unsere Kunden, Geschäftspartner und Lieferanten freuen sich sicherlich über unsere ruhige Oase inmitten des -allgemein gar nicht so weihnachtlichen- Trubels.



Betriebs-Weihnachtsfeiern:


Jeder von uns hat wohl schon eine jener Firmen-Weihnachtsfeiern miterlebt, die in der hektischen Zeit vor Weihnachten als zusätzliche Verpflichtung empfunden wurde und sich im gemeinsamen üppigen Essen und Trinken mit Arbeitskollegen erschöpfte.

Das ist sehr schade, ist doch gerade diese Feier, sofern sie gut geplant und organisiert wurde, eine sehr gute Gelegenheit, den Zusammenhalt zwischen Kollegen weiter aufzubauen und zu stärken - und für Firmenchefs DANKE zu sagen!

Selbst wenn dieses Jahr wohl alle Weihnachtsfeiern schon vorbei sind, können wir jetzt schon einige Anregungen zur Planung für nächstes Jahr sammeln!



Location und Ausstattung:



Wo auch immer die gemeinsame Feier stattfinden soll, ob in einem Restaurant oder im betriebsinternen Gemeinschafts-raum, Speisesaal etc:






Ein liebevoll und mit Naturmaterialien geschmückter Raum mit frischem Tannen-reisig, Weihnachtsschmuck, Strohsternen, Zimtstangen und Bienenwachskerzen verbreitet schon beim Betreten eine sehr festliche Stimmung mit Weihnachtsduft!




Teller mit Weihnachtskeksen und Obst, wie Mandarinen, Datteln, Feigen und Nüssen (am besten vom Biobauern) tun ihr Übriges, um die besondere Festtagsstimmung zu steigern.



Ideen für den Ablauf:


Obwohl es mittlerweile schon Event-Agenturen mit verschieden und großartigen Angeboten für Firmenfeiern gibt, gilt:

Je individueller selbst geplant und ausgeführt wird, umso nahegehender wird die Weihnachtsfeier für alle Mitarbeiter Ihres Betriebes werden. Ob Sie nun ihre Feier eher traditionell-besinnlich oder modern-fröhlich gestalten wollen: Das Großartige ist oft das kleine Echte und Authentische!


Ein nicht allzu langer Auftritt des ortsansässigen Kinderchors oder Musik-Vereins, der Kinder-Theatergruppe etc. wäre zum Beispiel ein sehr stimmungsvoller Programmpunkt vor der Buffet-Eröffnung.



Eine sehr nette Idee wäre es, schon im Laufe des Jahres über jeden Mitarbeiter Positives zu notieren: Somit können der oder die Firmenchefs bei der Weihnachtsfeier in Kurzform die besonderen Erfolge und positiven Eigenschaften wie Kollegialität, Hilfsbereitschaft etc. jedes Mitarbeiters hervorzuheben, ihre Wertschätzung für jeden Einzelnen ausdrücken und ihm ein kleines Präsent überreichen.

Auch werden auf diese Weise Kollegen, die -in größeren Betrieben- ansonsten nicht viel miteinander in Kontakt sind, einander näher gebracht.


So wird auch die Betriebs-Weihnachtsfeier zu einem wirklich authentischem gemeinsamen Erlebnis, welches das Gemeinschaftsgefühl und Verständnis füreinander in der Firma stärkt - nicht nur zu Weihnachten!


Füreinander wirklich dazusein, sowohl privat als auch beruflich - und nicht nur eine Pflicht zu erfüllen- sind jene wertvollen Geschenke, welche nachhaltig unser aller Leben prägen und...welche wir nicht kaufen und auch nicht verpacken müssen!


Dies schließt natürlich liebevoll ausgesuchte und verpackte Geschenke nicht aus. Wenn wir uns jedoch ansehen, wieviel Verpackungsmüll wir durch Wegwerfverpackung aus Einwegplastik und Papier produzieren, liegt es nahe, sich auch hier um nachhaltigere Alternativen umzusehen:



Der erste Schritt in diese Richtung könnte darin liegen, auf Klebeband und Kunststoff-Geschenkbänder zu verzichten und stattdessen schöne wieder-verwendbare Bänder und Kordeln aus Baumwolle, Spitze, Jute oder Sisal zu verwenden.






Geschenk-Taschen, welche einmal gekauft immer wieder verwendbar sind, gibt es ja bereits schon länger im Handel, genauso wie Geschenkschachteln.









Wem diese zu unpersönlich erscheinen:

Es bieten sich auch Geschenksäckchen an, erhältlich in verschiedenen Größen und aus verschiedenen Naturmaterialien, nicht nur aus Jute.





Geschentaschen gibt es auch aus Baumwolle, bedruckt oder unbedruckt. Auch sie machen immer wieder Freude!


Diese kann man nicht nur fertig kaufen, sondern aus vorhandenen Stoffen bzw. Stoffresten auf nicht aufwendige Art und Weise selbst nähen bzw. aus nicht mehr verwendeten Textilien upcyclen.




Ebenso ganz ohne Geschenkpapier und Plastik-Klebeband kommen Furoshikis aus:



Dieser Ausdruck kommt aus Japan und bezeichnet gesäumte Stofftücher aus Naturmaterialien, welche als Geschenk-verpackung dienen und immer wieder verwendet werden können, z.B. auch als Tischdecke, Überwurf etc.




Mit diesen Stofftüchern können Geschenke -so wie bisher mit Papier- traditionell verpackt werden. Ein schönes Band aus Naturmaterial hält die Verpackung zusammen. Wer gerne aufwendig faltet und bindet: Hier gibt es weitere Infos für verschiedene Furoshiki-Verpackungstechniken sowie ein Video:



Als Geschenkverpackungen aus Stoff müssen jedoch nicht extra Furoshikis gekauft werden: Auch leichte Tischdecken, gewebte Tücher oder schön bedruckte Stoffe aus Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen erfüllen ihre Zwecke als ökologische Geschenkverpackung!


Besonders nachhaltig ist es hierbei, auf Stoffe aus Fair Trade-Projekten und Bio-Qualität Wert zu legen und Stoffe mit Kunstfaseranteil zu vermeiden.








Achtsamkeit uns selbst gegenüber

und im Umgang miteinander,

mit unseren Ressourcen und unserer Natur,

in der wir alle leben.


Die Besinnung darauf, was wir wirklich brauchen

und was für uns wichtig ist; Nicht nur zu Weihnachten, sondern nachhaltig das ganze Jahr lang!


Sodass das Fest der Liebe auch wirklich ein solches ist-

und nicht das Zelebrieren von übermäßigem Konsum und Scheinheiligkeit.


In diesem Sinne und für uns alle:





Recherche, Text, Weblayout: Sabine Krückl, Management Assistant bei PASSIONATE


Haftungsausschluss: Alle Informationen sind ausschließlich zur allgemeinen und unverbindlichen Information. Trotz sorgfältiger, intensiver Recherche nach bestem Wissen übernehmen wir keine Gewähr für Korrektheit, Vollständigkeit und Aktualität.



Ihre SAP Ariba Beratung im Einkauf, www.passionate-digital.com

© 2019 PASSIONATE DIGITAL  W78 GmbH