BLOG

  • Kirsten Hube

NEUE „ALTE“ STRATEGIE: EMPLOYER BRANDING

Aktualisiert: 12. Nov 2019


Heißer Trend bei der Planung von Personalressourcen ist bzw. bleibt das Employer Branding. Ein Thema, das bereits in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen hat und sich auch 2018 verstärkt durchsetzen wird. Wer im Kampf um die besten Talente nicht mit leeren Händen dastehen möchte, sollte sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Mit dem üblichen 08/15 Marketing ist es allerdings nicht getan: Gehen Sie strategisch vor! Kreieren Sie auf Basis einer eingehenden Analyse von Unternehmen und Zielgruppe eine individuelle, spezifische Arbeitgebermarke. Nur so ist ein bleibender, nachhaltiger Effekt zu erzielen.


Employer Branding: Kreieren Sie IHRE spezifische Arbeitgebermarke!

Attraktiv mit Köpfchen – Geld ist nicht alles


Doch was lässt einen Arbeitgeber tatsächlich attraktiv und besonders erscheinen? Unter welchen Voraussetzungen bewerben sich Jobsuchende ausschließlich bei dem EINEN? Und warum arbeiten sie dort wirklich gerne? Wer gutes Personal sowohl neu gewinnen als auch langfristig binden möchte, sollte mehr als nur gute Bezahlung bieten. Denn Geld alleine macht auf Dauer weder glücklich noch zufrieden. Vielmehr fordern (potentielle) Arbeitnehmer heutzutage ideelle, soziale Werte als Ausgleich zu den steigenden, wechselnden Anforderungen und Bedingungen im Arbeitsleben.


Hoch im Kurs – ein gutes Betriebsklima


Employer Branding: Ein gutes Betriebsklima!

Sorgen Sie deshalb für regelmäßige, ausreichende Bestätigung. Denn ehrliches Feedback, eine gesunde Fehlerkultur oder lobende Worte steigern sowohl Motivation als auch den „Wohlfühl-Faktor“. Schließlich wünschen sich die meisten von ihren Vorgesetzten in erster Linie eine Wertschätzung ihrer Arbeit und Persönlichkeit.


Berücksichtigen Sie also jeden einzelnen als Menschen in seiner individuellen Lebenssituation – mit all seinen Bedürfnissen, Qualifikationen sowie Erfahrungen. Vor allem gilt jedoch: Leben Sie diese Werte, diese Arbeitsphilosophie nach innen wie außen!


Flexible Work-Life-Balance ist Trumpf


Employer Branding: Flexible Work-Life-Balance

Feste Arbeitszeiten, regelmäßige Überstunden und ständige Erreichbarkeit? Ein Auslaufmodell. Flexibles Arbeiten heißt der neue Trend – egal wann, wo und wie. Nur so lassen sich Job und Privatleben sinnvoll unter einen Hut bringen. Denn die Lebenszeit will genutzt werden: Familie, Hobbys, Reisen oder Ehrenamt.


Werden Sie als Arbeitgeber kreativ, bieten Sie neue Arbeitsmodelle an. Ob Teilzeit, Jobsharing, Gleitzeit, Arbeitszeitkonten, Home-Office oder ein „Ausstieg auf Zeit“ (Sabbatical). Auch spezifische Angebote wie die Betreuung von Kindern und pflegebedürftiger Angehöriger, ein „Concierge-Service“ oder die betriebliche Gesundheitsförderung unterstützen die Work-Life-Balance Ihrer Mitarbeiter.


Employer Branding: Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen: Setzen Sie auf Weiterbildung


Damit verpassen Unternehmen und Mitarbeiter auf gar keinen Fall den Anschluss, wissen bereits gestern, was morgen kommt. Schließlich verändert sich die Welt dank Digitalisierung rasend schnell. Positiver Nebeneffekt: Die Konkurrenzfähigkeit bleibt erhalten.


Doch als Arbeitgeber bieten Sie mit einer Auswahl an unterschiedlichen Lehrgängen auch die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten sowie Qualifikationen beständig zu verfeinern, ja sogar auszubauen. Erörtern Sie im persönlichen Gespräch eine gemeinsame Marschroute - angepasst an die jeweiligen Talente und Interessen. Somit erfüllen Sie einen weiteren Wunsch potentieller Bewerber: Eine vielseitige, fordernde Arbeit, Karriere nicht ausgeschlossen.

Last but not least: Die Klassiker der Benefits


Ob Essensgutschein für die Mittagsverpflegung, Tankkarte oder Fahrtkostenzuschuss für die öffentlichen Verkehrsmittel. Kaum jemand möchte darauf verzichten. Gleiches gilt übrigens für den Obstkorb auf dem Schreibtisch und den Gemeinschaftskicker. Nicht zu vergessen, die betriebliche Altersvorsorge sowie die Mitarbeiterbeteiligung am Unternehmensgewinn. Auch sie erfreuen sich großer Beliebtheit.


Aber, wo und wie finden sich die passenden Bewerber?


Employer Branding: Gute Mitarbeiter finden!

Das Geheimnis liegt in der Kommunikation. Das A und O ist nämlich die richtige Ansprache der gewünschten Zielgruppe. Wer das beherzigt, lockt gut ausgebildete Talente an, die sich darüber hinaus mit den jeweiligen Werten des Unternehmens identifizieren.


Trotz vielfältiger Möglichkeiten zeigt die Tendenz verstärkt in Richtung Digitalisierung. Besonders beliebt sind Stellenausschreibungen sowie eine Unternehmenspräsentation auf Online-Jobportalen, dicht gefolgt von der eigenen Karrierewebsite. Erfolg verspricht zudem die Streuung von Anzeigen über Social-Media-Kanäle. Noch haben hier die Klassiker XING, Facebook, Kununu und LinkedIn die Nase vorn. Tools wie Youtube, Instagram, WhatsApp oder Truffls hingegen werden deutlich weniger eingesetzt. Auch auf die persönliche Ansprache wird in Zukunft nicht verzichtet: Sei es in Form von Karriere-Events oder Empfehlungen durch Mitarbeiter.


Employer Branding: Interessanter Blog-Artikel!

Letztendlich führen viele Wege zu einer erfolgreichen Arbeitgebermarke


Sie haben also die Wahl. Für welche Maß-nahme(n) auch immer Sie sich ent-scheiden: Seien Sie experimentierfreudig! Probieren Sie individuell aus, welche am besten zu ihrem Unternehmen passen. In diesem Sinne: Nicht warten, sondern starten!



Viel Erfolg wünscht Ihnen Ihr Passionate Digital-Team!



Recherche und Text: Kirsten Hube, unsere freie Autorin in München

Textbearbeitung und Layout: Anna Blaskó

Nachbearbeitung: Sabine Krückl, Management Assistant Passionate Digital

Haftungsausschluss: Alle Informationen sind ausschließlich zur allgemeinen und unverbindlichen Information. Trotz sorgfältiger, intensiver Recherche nach bestem Wissen übernehmen wir keine Gewähr für Korrektheit, Vollständigkeit und Aktualität.

60 Ansichten

© 2019 PASSIONATE DIGITAL  W78 GmbH